Gewinnerin Aline von Drateln

Den MIRA Award für die „Beste Moderatorin“ durfte am 23. Januar Aline von Drateln mit nach Hause nehmen. Die Wahlberlinerin moderiert auf Sky Cinema HD das Format „Kinopolis“ von den roten Teppichen der europäischen Filmpremieren und begegnet dort Hollywood-Stars aus der ganzen Welt. Wir stellten der Moderatorin im Rückblick auf den Abend ein paar Fragen:



Sie wurden beim diesjährigen MIRA Award zur besten Moderatorin gekürt. Was haben Sie im Moment der Verkündung gedacht?

"O Gott! Wo sind meine Schuhe?"

Was bedeutet der MIRA Award für Sie?

Dass es sich gelohnt, hat darauf zu bestehen, meine Moderationen immer selbst zu schreiben.

Seit Mai 2012 moderieren Sie die Sendung „Kinopolis“. Was ist das Besondere des Formats?

Kinopolis ist aktuell, kompetent, glamourös, sympathisch und unkonventionell.

Welchen Ihrer zahlreichen Interviewpartner fanden Sie bisher am faszinierendsten und warum?

Da muss ich leider wenig originell antworten: Brad Pitt ist wirklich so smart wie alle sagen...

Woher kommt Ihre Film-Begeisterung?

Als ich mit 11 Jahren Jean-Jaques Beinex’ „Diva“  gesehen habe, wurde mir klar, dass Filme nicht zwangsläufig etwas mit dem „blöden Fernsehen“ zu tun haben muss,  von dem meine Eltern mir immer erzählt haben (und ich deshalb ohne TV aufwachsen musste). Heute finde ich den Film übrigens nur noch so mittel. Meine Eltern gucken allerdings bis heute nicht fern und wissen deshalb gar nicht genau, was ich eigentlich beruflich mache.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Den Himmel. Also bei „Sky“ zu bleiben!

Zurück zu allen Einträgen