Viola Tensil

Bei der letztjährigen Verleihung wurde Animax-Moderatorin Viola Tensil zur besten Moderatorin gekürt. Anlässlich des 5. MIRA Awards beantwortete uns die 33-jährige ein paar Fragen:


Sie haben letztes Jahr den Mira Award als Beste Moderatorin gewonnen: Wie haben Sie sich gefühlt als Ihr Name genannt wurde?

Ich konnte es kaum glauben! Bis zuletzt hatte ich nicht zu hoffen gewagt, dass ich tatsächlich gewinne und entsprechend schoss mein Puls in die Höhe, als dann doch mein Name fiel. Heute stehen beide Mira Awards (auch der für „Pay-TV Persönlichkeit des Jahres“) in meinem Büro zwischen allerlei bunten Comic- und Actionfiguren und ich bin immer noch verdammt stolz.

Was hat Ihnen an der Verleihung im letzten Jahr am besten gefallen?

Ach, das war insgesamt eine schöne und stimmige Veranstaltung. Hervorragend war natürlich auch das Essen, aber das konnte ich erst wirklich genießen, nachdem ich meinen Award bekommen habe – vorher war ich zu aufgeregt.

Auch in diesem Jahr hat sich Animax um den Titel „Lieblingssender“ beworben. Was macht den Sender aus?

Animax bedient vor allem die stetig wachsende Fangemeinde von japanischen Zeichentrickserien, sogenannten Anime. Entsprechend richtet der Sender sich hauptsächlich an jugendliche Zuschauer.

Welche Tipps haben Sie für Ihre möglichen Nachfolgerinnen parat?

Trainiert Eure Arm-Muskulatur! Der Mira Award bringt nämlich ein ganz ordentliches Gewicht mit und wenn man so wie ich den Preis für den Rest des Abends – und vor allem auf der After-Show-Party – mit sich herumträgt, hat man am nächsten Tag sogar ein bisschen Muskelkater.

An welchen aktuellen Projekten arbeiten Sie zurzeit?

Da ich ja nicht nur moderiere, sondern auch als Redakteurin und Produzentin tätig bin, arbeite ich derzeit an der Entwicklung und Umsetzung von diversen TV- und Online-Projekten. Unter anderem suchen wir auch für unser Games-Magazin „VORZOCKER“, für das ich ja im vergangenen Jahr den Mira Award erhalten habe, einen neuen Partner-Sender, da Animax sich zukünftig bei den Eigenproduktionen auf die Themen Anime & J-Culture konzentrieren will. Im Januar präsentiere ich zudem die Preisverleihung des Jugend-Videowettbewerbs „Clip my Farm“ in Berlin und übers Jahr verteilt stehen diverse Events an – es gibt also immer was zu tun.

 

 

Zurück zu allen Einträgen